Du möchtest jemandem helfen?
Wir begleiten und unterstützen, wenn du eine Person kennst, die sich von der rechten Szene distanzieren möchte. Was das bedeutet? Das heißt zum Beispiel, dass die Person, der du helfen möchtest:

  • der rechten Ideologie folgt, jedoch Zweifel daran hat
  • sich innerhalb der rechten Szene bewegt und Probleme hat
  • schlechte Erfahrungen in der Szene gemacht hat
  • sich weiterentwickeln möchte, weg von menschenfeindlichen Einstellungen
  • aus der rechten Szene aussteigen will

Oftmals werden extrem rechte Mädchen oder junge Frauen übersehen. Jedoch können sie genau wie Jungen und Männer sehr gefestigt in ihren ideologischen Ansichten sein, bringen diese aber unter Umständen anders zum Ausdruck.

Du hast Fragen oder erkennst jemanden darin wieder?  Dann unterstützen wir dich gern!

Menschen & Meinungen
Alle Zitate sind pseudonymisiert.

»Und plötzlich stand da meine Adresse im Netz, da wusste ich, ich muss etwas verändern.«

MarcoAuszubildender

»Bei »reset« fühle ich mich ernst genommen und auf Augenhöhe.«

LenaStudentin

»Ich habe mich an »reset« gewandt, weil ich endlich in meinem Leben aufräumen wollte.«

DominikVeranstaltungstechniker
So ist der Ablauf!

Am Anfang steht die Kontaktaufnahme per Telefon, Mail oder SMS zur Terminvereinbarung. Außerdem klären wir, ob die Person, die dir wichtig ist, für ein persönliches Gespräch bereit ist oder nicht. Daraus ergeben sich zwei unterschiedliche Wege, auf denen wir dich begleiten:

  • Entweder ist die Person bereit, an einem Erstgespräch teilzunehmen, dann treffen wir uns alle gemeinsam an einem öffentlichen Ort (z.B. in einem Café in eurer Nähe) oder in der Institution in der du arbeitest (z.B. in der Schule). Zum Erstgespräch kommen wir zu zweit und unterhalten uns ganz in Ruhe mit Euch und lernen uns gegenseitig kennen. Wir erzählen euch von unserer Arbeit und ihr entscheidet, was ihr uns erzählen möchtet. Wir unterliegen der Schweigepflicht, das heißt, nichts von dem was ihr uns erzählt, wird an Dritte weitergegeben. In den folgenden Treffen entscheiden wir gemeinsam, ob du dich als Signalgeber*in aus der Beratung zurückziehst oder weiterhin mit dabei bleibst. Wir entwickeln mit euch bzw. der distanzierungswilligen Person einen Plan, der ganz individuell auf ihre Bedürfnisse und Ziele abgestimmt ist. Wir helfen auch bei zusätzlichen Problemlagen.
  • Oder wir führen das Erstgespräch nur mit dir. Dabei kannst du uns dein Anliegen in aller Ruhe schildern und wir entscheiden gemeinsam, inwiefern wir dich unterstützen können. Beispielsweise kann es darum gehen, wie du die Motivation zum Ausstieg fördern oder erste Zweifel an der rechten Ideologie hervorrufen kannst. Abgestimmt auf deine individuellen Bedürfnisse geben wir Tipps und entwickeln mit dir Gesprächsstrategien, die andere Menschen in ähnlichen Situationen hilfreich fanden. Wir lassen dich mit deinen Sorgen nicht allein, bis sich die Person von ihren extrem rechten Einstellungen und Verhaltensweisen distanziert hat oder selbst zu uns in die Beratung kommt.

Haben wir unsere Ziele erreicht, schließen wir die Begleitung gemeinsam ab, doch unsere Tür steht euch immer offen.

Lasst uns gemeinsam entscheiden, was wir tun können. Melde dich bei uns!